Jetzt geht die dritte Woche des Lockdowns zu Ende und gerade wurde bekanntgegeben, dass er bis zum 7. Dezember verlängert wird… Also chillen wir weiterhin in unserem „Club-Urlaub“. Viel passierte die Tage nicht, wir tun dies, wir tun das und zack ist schon wieder Abend. Naja doch, einiges Spannende war dabei.

Haarschnitt a la casa.
Ob die mal Freunde werden?
Jeder gute Bond-Bösewicht braucht eine Katze.

Ich wollte unbedingt das Lisa mir die Haare schneidet. Was soll ich sagen, sie hat es hervorragend gemacht. Mit meinem Barttrimmer und einer Haushaltsschere, ganz professionell. Theo hat jetzt gänzlich die Angst vor Katzen überwunden und seine Freude an der „Jagd“ der Katzen entdeckt. Die finden das so lala, aber machen den Spaß mit und unsere „Hauskatze“ Mr. Grey lässt sich von Theo sogar ganz gelassen am Schwanz ziehen. Das mit dem Streicheln üben wir noch. Zusätzlich ist letzte Woche noch ein schwarzer Labradormischling auf dem CP aufgetaucht, lahmfromm und ein ganz hübscher. Wobei die Katzen ihn immer von ihrem Essen wegjagen.

Kuchen aus dem Omnia. Immer ein Donut.
1. Bday.
Kindergeburtstag.

Doch, ein GANZ besonderes Ereignis stand letzte Woche an. Theos 1. Geburtstag. Zum Frühstück gab es eine Kerze im Frischkäsekuchen und am Nachmittag eine Kindergeburtstagsparty auf dem Spielplatz. Mit Schokokuchen für alle Kids und Sekt für die Erwachsenen. Schön wie fast alle vom CP vorbeigeschaut haben, um mit uns auf Theo anzustoßen. Und auf die Mama natürlich, weniger den Papa, der hat ja immer den leichteren Part bei Allem. Jedenfalls war es toll, Ende November noch in kurzen Hosen bei Sonnenschein, draußen zu feiern.

Ansonsten „business as usual“. Räder fit machen für Ausflüge, die wir auf dem Protokoll als Sport titulieren. Einkäufe im nächsten Dorf erledigen und die Gastankflasche musste nach über 6 Wochen mal wieder getankt werden. Anfangs war ich etwas besorgt ob der Tankwart das machen würde, weil man viele verschieden Berichte hört. Aber es war kein Problem, nachdem er mich mit „Hallo, wie gehts, ich habe früher in Bielefeld gearbeitet.“ begrüßt hat, war alles easy. Und die wichtigste Erkenntnis für mich, mein neues Set-up mit der Halterung hat gehalten und alle Schläuche sind Dicht, nach dem Wiederanbringen. Juhu. Auch nett, knapp 20 Liter Gas für 12€. Ein kleines Nebenprojekt was ich gerade probiere, ich bastle mir aus alten Gummimatten, Schmutzfänger für die Vorderräder. Die Schablone und die Prototypen sind geschnitten, nur fehlen mir leider die Eisenwinkel und Schrauben zum befestigen. Wie sehr man(n) einen Baumarkt vermissen kann, wusste ich garnicht.

Sport.
Schablone und Prototyp.
Bilder vom Sonnenuntergang gehen immer.

So schön es hier auf dem CP ist und so nett die Leute auch sein mögen, wir wollen weiter und mal wieder was anderes sehen. So geht es vielen hier. Von den lokalen Behörden heißt es, bis zum nächsten Campingplatz darf man fahren, jedoch gibt es nur wenige auf Peloponnes die das ganze Jahr geöffnet haben. Und von den Wenigen haben einige geschloßen, weil die Saison so mies war. Und nur weiterfahren um am nächsten Ort festzuhängen? Ohne genau zu wissen wie es dort ist?Wären wir nur zu Zweit, ja bestimmt, aber mit Kindern ist der Luxus und die Sicherheit hier, mit heißen Duschen und Spielplätzen schon beruhigend. Aufjedenfall sind wir gerade aktiv auf der Suche nach einem Ferienhaus oder Wohnung auf ganz Peloponnes, wo wir Weihnachten und Silvester verbringen wollen. Anton will unbedingt Plätzchen backen und wir, ausnahmsweise, 4 feste Wände, sollte es doch kälter werden. Wir werden sehen was die nächsten Tage bringen. Noch warten wir auf 2 Päckchen aus Deutschland, Lieferzeit ca 10-21 Tage, wenn es nicht verloren geht, was ab und zu schon mal vorkommt…Aber selten.

Der nächste Beitrag kommt bestimmt, bis dahin

μια ευτυχισμένη σεζόν
mia eftychisméni sezón