Viele fragen uns ob wir unsere Reise aufgrund der „Corona-Krise“ absagen oder verschieben werden.

Wir wissen es nicht.

Aktuell ist die Lage sehr heikel, alle Länder schließen die Grenzen, der Alltag wird überall auf ein Minimum runtergefahren. Mein Arbeitgeber hat die Kurzarbeit beantragt, weil keiner weiss wie die Patienten reagieren. Laut Bundesregierung dürfen und müssen wir Physiotherapeuten weiter arbeiten, weil wir zu den Eckpfeilern der Gesundheitsversorgung gehören. Gleichzeitig haben viele Patienten / Kunden Ängste und Sorgen, die sie veranlassen abzusagen und auch die Anweisung Zuhause zu bleiben trägt mit Sicherheit dazu bei. Dadurch entsteht ein wirtschaftliches Fiasko für die Praxis, das sich natürlich auch auf die Gehälter auswirkt… Auf weite Sicht beeinflußt das sehr stark unsere Finanzplanung.

Deshalb fokussieren wir uns auf das „Jetzt“. Schauen wie die Lage sich weiter verändert und bleiben offen, kreativ und mutig. Wir sind zuversichtlich, dass WIR ALLE das schaffen und sind im Vertrauen. 

In ein par Wochen werden wir sehen, wie sich alles verändert hat und wie es weitergehen könnte. Bei uns in Deutschland und in allen anderen europäischen Ländern. Nie war die Welt so klein wie jetzt. 

Gewiss ist, dass wir zum 31.7.20 unsere Wohnung übergeben werden. Ob es noch Spielraum geben wird oder geben muss, sehen wir dann. Aber dank unserem rollenden Haus werden wir nicht obdachlos sein. Und sollten noch alle Grenzen dicht sein, dürfen wir vielleicht bei Freunden auf der Auffahrt stehen und im Gegenzug dafür deren Rasen mähen oder so. Bis dahin sind viele Gedankenspiele möglich, aber einen Schritt nach dem Anderen.

Wir schauen mit Zuversicht, Mut und Neugier in die Zukunft. Wie unser Performance -Doc Gerrit Keferstein sagt „Möge das MOJO mit uns sein“.