Der Titel ist etwas reißerisch, trifft aber nur teilweise zu.

Es geht um die optimale Bereifung, wobei es bei der Länge der Reise und den verschiedenen Ländern auf einen Kompromiss hinausläuft. Aktuell haben wir je einen Satz Winter- und Sommerreifen, die bei Sky dabei waren. Beide sind von Michellin Agilis 225/75 R 16 CP mit jeweils 6-7 mm Profiltiefe. Wir haben eine grobe Route im Sinn, aber wir wollen uns nicht von Wetter oder einer nassen Wiese oder Sand oder Schotterweg, vom Ziel abhalten lassen. Also wären Allwetterreifen mit All-Terrain Bereifung eine Option.

Dank 7globetrotters.de (ein Reise/ Famillien/ Bastler/ Sonstigeweisheiten- Blog, den ich sehr gerne lese! ), bin ich auf den Hersteller Nokian gestoßen.

Dieser Hersteller hat einen Reifen, der heist Nokian Rotiiva AT Plus. Er hätte die passenden Größen, Lastindex 115 ( 1210kg pro Reifen), ein Schneeflockensymbol mit Berg ( also M+S ), eine gröbere Profilierung die ihn auch für  Wiesen, Matsch und co tauglich machen und gleichzeitig ein gutes Preis-Leistungsverhältnis mit Komfort für normale Teerstraßen.

Ich hatte auch schon die Überlegung, dass wir nur Winter- bzw. Sommerreifen drauflassen. Aber beide haben hier Vorteile und dort wiederum Nachteile, die sehr grenzwertig/gefährlich werden könnten.

Wir könnten beide aktuellen Reifensätze verkaufen und dafür die Nokian kaufen. Ich denke damit wären wir besser gerüstet, auch mal für Berge, Strandplätze oder schwierige Schotterpassagen sowohl auf Sardinien als auch in Norwegen ( wo es auch mal gerne noch im April/Mai Schnee geben kann ).

Jetzt könnten einige sagen, spart hier noch an Gewicht und legt euch Alufelgen zu. Ich gebe euch recht, das ist eine Möglichkeit. Nur werden die Kosten für Alufelgen die das Wohnmobilgewicht tragen dürfen ( rechtlich und sicherheitstechnisch ) zu hoch. Ein neuer Satz Campingreifen mit Alufelgen liegt akutell bei 1500€. Die Nokian-Reifen auf Stahlfelge bei ca 600€.

 

Planung läuft, Update zu den Reifen kommt.

Update 13.4.2020

Nach einiger Recherche in den veschiedensten Foren, haben wir uns für unsere Sommerreifen entschieden. Viele berichten sehr positiv aus ihrer Erfahrung mit diesem Reifen im frischen Schnee und kalten Temperaturen, wobei wir immer möglichst so planen das wir keinen Schnee sehen werden. Aber beruhigend ist es schon zu wissen, dass dieser Reifen es könnte, wenn er müsste. Interessanterweise haben diese ein Berg+Schneesymbol, werden aber offziell als Sommerreifen verkauft. Es wird sich zeigen wie die weitere Situation in Europa sein wird, deshalb werden wir zumindestens die Winterreifen noch nicht verkaufen, um für viele Fälle gerüstet zu sein.