Die Vorbereitungen für unsere Europareise zu viert in unserem Womo laufen auf Hochtouren. Geplant ist in 6 Monaten, also im August 2020, loszufahren.

Zuerst möchte ich meinen beiden Arbeitgebern Andreas und Pascal von Bock & Sommer  danken. Dafür, dass ihr mich die letzten 3 Jahre so tatkräftig unterstützt habt und dafür, dass ihr mir die Elternzeit ermöglicht smileIch werde das verrückte, inspirierende und tatkräftige Team sehr vermissen und ich denke auch, euch tut eine Pause von meinen, mal kleinen und mal großen, Späßen gut. Dank des Inernetz seid ihr auch immer dabei!

 

 

Auch mit dem Kindergarten von Anton, haben wir eine passende Lösung für dieses Jahr gefunden.

 

Man denkt, son bisschen Haushalt auflösen und Sachen vorab regeln sei schwierig. Aber irgendwie fühlt es sich sehr leicht und einfach für mich an, den ganzen alten Ballast loszuwerden. Oder wer hat nicht diese eine oder zwei Kisten, die von Keller der alten Wohnung, in den Keller der neuen Wohnung wandern? Und dies mindestens 3x? Diesmal endgültig verkaufen, verschenken und zur Not auf den Sperrmüll.

Die Vermieterin war nicht minder überrascht, als ich ihr von unserem Traum und den Zeitraum den wir weg sein werden, erzählt habe. Aber ihre Laune hat sich dann deutlich verbessert als ich Niklas (mein Bro im Geiste), als potenziellen Nachfolger vorgeschlagen habe. Natürlich sagte ich auch, dass er sehr verantwortungsbewusst, gewissenhaft und solvent wäre kiss. Was auch definitiv stimmt, ihr kennt ihn ja alle nur so.

Aktuell versuchen wir für uns rauszufinden, welche Gegenstände/Möbel/Klamotten wir einlagern wollen und welche Dokumente wir online abspeichern wollen, um immer Zugriff zu haben. Zusätzlich verkaufen und verschenken wir Kinder/Babysachen, die nicht mehr passen oder Spielzeug, was entweder zu sperrig für das Wohnmobil ist oder nicht mehr bespielt wird. Also weiterhin eher Findungsphase zum Elementaren und Nachhaltigen Dasein.

Zusätzlich schauen wir welche Optionen es zur ADAC-Mitgliedschaft gibt, die Auslandskrankenversicherung zu erweitern um im Falle des Falles entsprechend versorgt zu sein.

Wie es einige mitbekommen haben, sind wir nicht unttätig, was die Social Medias angeht. Über WordPress habe ich diesen Blog erstellt, sogar mit eigenem Hoster. Bei Facebook habe ich eine separate „4aufreisen“-Seite angelegt, wie die sich entwickeln wird, weiss ich noch nicht. Mehr Weite denke ich wird Instagram haben, den kaum hatte ich uns dort angemeldet, kamen zich Anfragen/Abonnementen und natürlich waren alle Locals = ganz Dinslaken schon längst da surprised… Ich denke über Instagram kann man gut kurz informieren, jedoch die ausführlichen Berichte mit Bildern über diesen Blog absetzen. Wie aktiv wir in beiden Sachen sein werden, wird wohl vom Internet, Kindern und Muse/Lust abhängen, mal schauen.

Vorrangig geht es uns bei diesem Blog, darum, dass sowohl Familie und Freunde als auch Interessierte (ich hatte diesbezüglich viele Anfragen meiner Patienten) sehen können, wo wir sind, welche Abenteuer wir erfahren und sie sich vielleicht sogar davon inspirieren lassen.

Ansonsten heißt es aktuell, sparen, Plunder loswerden, optimieren und natürlich die zwei wichtigsten Punkte : Träumen und Vorfreude.